Aktuell

Empfehlungen zur Standortevaluation von neuen Modellflugplätzen

Für das Erstellen und den Betrieb eines Modellflugplatzes braucht es eine Baubewilligung, welche in der Regel als Ausnahmebewilligung für standortgebundene Bauten und Anlagen ausserhalb der Bauzonen erteilt wird. Im entsprechenden Baubewilligungsverfahren werden mögliche Nutzungskonflikte vorab geprüft, gewichtet und gegeneinander abgewogen. Das Vorgehen gemäss den vorliegenden Empfehlungen ermöglichst es, solche Konflikte bereits vor der Baueingabe zu erkennen und möglicherweise ein zeitraubendes Einspracheverfahren zu vermieden oder erheblich zu verkürzen. Die vorliegenden Empfehlungen richten sich also nicht nur an die Baugesuchsteller, in der Regel Modellflugvereine, sondern auch an die Bewilligungsbehörden und an die Interessensvertreter des Natur- und Landschaftsschutzes, des Natur- und Vogelschutzes, des Säugetierschutzes und der Jagd.

Weiterlesen...

 

Position zum internationalen Jagdtourismus und der damit verbundenen Forderung des Schweizer Tierschutzes

Grundsätzlich halten wir fest, dass JagdSchweiz sich primär um die jagdlichen Belange in der Schweiz kümmert. Entsprechend äussern wir uns nur bedingt zum Thema der Auslandjagd.

Weiterlesen...

 

Position JagdSchweiz zum Einsatz bleifreier Munition

Nach dem Beitrag des SRF-Einstein ist das Thema "Bleifreie Munition" auch in der Schweiz öffentlich lanciert. Die Berichterstattung stützt sich dabei einzig auf Studien und Aussagen, welche die Vorteile bleifreier Munition hervorheben. Auf Studien die die Vorteile herkömmlicher Munition belegen und die ins Feld geführten Nachteile relativieren, wurde nicht eingegangen.

Weiterlesen...

 

Position JagdSchweiz zum Einsatz von Wildkameras (Fotofallen)

JagdSchweiz hat im Januar 2013 Empfehlungen für den Einsatz von Wildkameras veröffentlicht und ausdrücklich auf die Einhaltung des Datenschutzgesetzes hingewiesen. In der Antwort auf die einfache Anfrage von NR Rossini vom 12.02.2014 hat nun der Bundesrat angekündigt, dass Wildkameras bei nächster Gelegenheit in der Jagdverordnung zu jagdlichen Zwecken verboten werden sollen.

Weiterlesen...

 

Hegepreis 2014 – JagdSchweiz sucht die besten Hegeprojekte

Der Schutz von Arten und ihren Lebensräumen ist wichtiger Teil der Jagd. Jägerinnen und Jäger sind aktive Naturschützer. JagdSchweiz sucht als Dachverband der Schweizer Jäger bereits zum dritten Mal die besten Hegeprojekte des Jahres.

Vom 1. Februar bis am 31. Mai 2014 können sich Jägervereine und Jagdgesellschaften mit Ihren Projekten bewerben. Weitere Informationen zum Hegepreis finden Sie in den untenstehenden Dokumenten.

Dokumente

 

Jagd-Schiessnadel 2014

Schiessnadel2014In Zusammenarbeit mit dem "Schweizer Jäger" wurde die Schiessnadel 2014 erstellt. Die Schiessnadel ist ein Zeichen der seriösen Vorbereitung zur Jagdsaison! Sie soll zur Förderung der Schiessfertigkeit der Jägerinnen und Jäger beitragen.

Mit der Erfüllung einer Schiessübung anlässlich eines organisierten Schiessens wird mit der abgegebenen Schiessnadel bekundet, dass sich der Jäger mit der Waffe für die Jagd vorbereitet hat. Ab 2015 gilt für alle Jäger in der Schweiz der obligatorische Schiessnachweis. Die Weiterführung der Schiessnadel wird in diesem Zusammenhang neu beurteilt.

Das neue Sujet mit dem "Fuchs" ist das dritte Motiv der Wildtier-Serie, mit dem neuen Logo von JagdSchweiz.
Bestellen Sie bereits heute die attraktive Schiessnadel: Bestellformular herunterladen

 

Seite 1 von 5